Sternenhaufen
Grafik mit Bildern
Hilf mir doch

So lange habe ich gedacht, ich muss raus, ich muss eine auszeit von meinem alten Leben nehmen.
Ich habe die Chance dazu bekommen und sie genutzt und jetzt frage ich mich nur, was ich mir dabei gedacht habe.
Ich wollte das alles doch eigentlich nur um weg zu laufen.
Weg zu laufen, vor dem was war.
Ich dachte es wäre einfacher, doch jetzt merke ich, das ich doch nicht so stark bin wie alle immer dachten.
Vor 3 Wochen noch habe ich es immer genossen mal ein paar Stunden für mich in meinem Zimmer zu haben, wenn ich jetzt alleine bin, denke ich nur über das nachw as ich zurück gelassen habe. Ich denke über das nach, was ich so sehr vermisse und wieder haben will.
Und dann frage ich mich, wie schaffe ich es mich abzulenken, so dass ich nicht darüber nachdenken muss und letztendlich anfange zu weinen.


~Hilf mir doch
Leicht-
Sich einfach zu verkriechen
Stumm zu werden
Sich missverstanden fühlen
Leicht, sich selber zu bedauern
Und tief gekränkt zu sein
Leicht, um das was war zu trauern
Und aus Trotz zu leiden
Schwer-
Den Menschen zu verlieren
Den ich liebe
Auch wenn ich es nicht zeige.
Schwer, isch einmal auszusprechen
Bevor man sich belügt
Schwer, die Brücken abzubrechen
Die es hinter mir noch gibt-
Hilf mir doch-
Sag ein Wort
Hab Geduld
Lauf nicht fort
Gerade jetzt
Brauche ich Dich
Lass mich nicht im Stich
Hilf mir doch-
Hilf mir doch-
Schwer-
Die Deckung aufzugeben
Ohne Rücksicht
Sich einfach fallen lassen
Schwer, aus Stolz nicht Sturr zu bleiben
Weil man sich was vorgibt
Schwer die Arme auszubreiten
Und zu sagen: Komm zurück!

Ich glaube das hat meine Mutter vor langer Zeit mal geschrieben.
Es beschreibt grade das, wie ich mich fühle.
Gegenüber meiner Gastfamilie zeige ich nicht, wie es mir wirklich geht, wie sehr ich mir wünsche wieder nach Hause zu fahren.
Es fällt mir zwar schwer mich auszusprechen, aber gegenüber meinen Eltern bin ich doch ehrlich und sage ihnen wie sehr ich sie vermisse.
Gegenüber meiner Gastfamilie jedoch, versuche ich stark zu sein, so wie es alle von mir erwarten, nur um es Ihnen nicht so schwer machen zu wollen und weil ich nicht schwach vor ihnen sein möchte.
Es fällt mir jedoch richtig schwer einfach zu meinen Eltern zu sagen: Kommt zurück, nehmt mich wieder mit nach Hause.
Ich habe das Gefühl ich muss mir selber und allen anderen beweisen das ich nicht schwach bin, das iich alles schaffen kann was ich mir vorgenommen habe, doch bei mir selber bin ich schon gescheitert, ich weiß nicht was die anderen denken, aber mir selber mache ich mir nur noch etwas vor und ich will, dass das alles so schnell wie möglich zu Ende geht.
Ich glaube aber nicht, dass es schnell vorbei geht, da ich grade mal 2 Wochen hier bin und jetzt schon dabei bin aufzugeben.
Ich werde sehen, wie weit ich komme, wie lange ich es aushalte mir selbst etwas vorzumachen.
3.9.07 19:07


broken heart-> silence...

When you drop a glass or a plate to the ground it makes a loud crashing sound.
When a window shatters, a table leg breaks, or when a picture falls off the wall it makes a noise.
But as for your heart, when that breaks, it´s completely silent.
You would think as it´s so important it would make the loudest noise in the whole world, or even have some sort of ceremonious sound like the gong of a cymbal or the ringing of a bell.
But it´s silent and you almost wish there was a noise to distract you from the pain.
If there is a noise, it´s internal. It screams and no one can hear it but you.
It screams so loud your ears ring and your head aches.
It thrashes around in your chest like a great white shark caught in the sea; it roars like a mother bear whose cub has been taken.
That´s what it looks like and that´s what it sounds like, a thrashing, panicking, trapped great big beast, roaring like a prisoner to its own emotions.
But that´s the thing about love- no one is untouchable.
It´s as wild as that, as raw as an open flesh wound exposed to salty sea water, but when it actually breaks, it´s silent.
You´re just screaming on the inside and no one can hear it.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Diese Stelle ist aus dem Buch "If You Could See Me Now" von Cecelia Ahren.
Es ist eine Stelle des Buches, welche mich stoppen lassen hat.
Diese Stelle ist einfach nur wahr.
Wenn dein Herz gebrochen wird, kann deine Umgebung nichts wahrnehmen, weil Sie keine Geräusche wahrnehmen können.
Das einzige was sie bemerken können sind deine Tränen.
Sie werden dich fragen was passiert ist, du wirst es ihnen sagen und sie werden versuchen dich zu trösten.
Doch wenn sie nicht selber durchlebt haben was du gerade durchmachst, können sie dir nicht wirklich helfen.
Sie meinen zwar sie wüssten was sie dir erzählen, aber du selber wirst merken das es dir nicht weiter hilft.
Nur du wirst die Geräusche deines gebrochenen Herzens wahrnehmen können und auch nur du wirst diese Geräusche wieder stillen können.
Es ist von Person zu Person unterschiedlich wie lang dies dauert, es kommt ganz darauf an wie schnell du deinen Weg zurück ins wahre Leben findest.
Wie gut du mit der Vergangenheit klar kommst und wie schnell du jemand neues findest, dem du dein Vertrauen schenken kannst.
Ich selber kenne Leute, die damit schnell klar gekommen sind, aber ich kenne eben so Leute wie mich, welche länger brauchten bis sie wieder Leben konnten ohne sich hinter der Maske des Lachens verstecken zu müssen.
11.4.07 20:41


Für mein Engel...

Was ist los?
Was ist passiert?
Wieso kommt es immer wieder aufs neue so, wie es nicht kommen sollte?
Ich weiß nicht mehr was ich noch machen soll, damit du endlich begreifst das du mir zu wichtig bist, als das ich dich einfach so aufgeben könnte.
Aber ich habe immer wieder das Gefühl, du willst mich nicht hören.
Bitte mein Honey, ich war immer für dich da, wir hatten niemals streit (nicht wirklich), aber warum muss es immer wieder so kommen, dass ich das Gefühl bekomme du lässt mich wegen eines Jungen fallen?
Du bist meine beste Freundin! Du bist die Freundin die ich wahrscheinlich immer gesucht habe& jetzt habe ich dich gefunden... ich will dich einfach nicht verlieren ma boo!!
Du weißt genauso gut wie ich, dass die Zeit, welche wir zusammen haben immer weniger wird.
Bald werde ich weg sein, ich bin in Amerika und du beginnst deine Ausbildung.
Ich weiß nicht wie alles enden wird, ich weiß nicht ob wir uns aus den Augen verlieren oder es doch schaffen auch diese Zeit zu überstehen.
Das einzige was ich zur Zeit noch weiß ist, dass du mein Engel bist!
Ganz alleine dir habe ich es zu verdanken, dass ich wieder mit erhobenem Kopf durch die Straßen gehen kann.
Dank dir, habe ich nicht mehr das Gefühl mich verstecken zu müssen.
Du hast mir geholfen, den Weg zurück ins Leben zu finden... und genau aus diesem Grund will ich dich nicht wegen eines Jungen aufgeben müssen.
Ich möchte unsere Freundschaft nicht riskieren, nur weil du mir mal wieder das Gefühl vermittelst, das ich dir nicht mehr so viel bedeute.
Ich will die letzten paar Monate mit dir genießen können und keine Angst davor haben müssen dich jetzt schon zu verlieren.
Bitte Baby, bitte!!
Sag mir das dir diese Freundschaft genauso viel bedeutet wie mir!
Sag mir das wir es schaffen werden uns nicht aus den Augen zu verlieren!
Sag mir einfach, dass wir diese Zeit überstehen werden, diese letzten Monate, aber auch die Monate in denen wir uns nicht sehen werden, die 10 Monate in denen wir eigene Wege gehen.
Ich wusste immer, dass es unmöglich ist all seine Schulfreunde zu halten, aber du hast mir in den letzten 2 Jahren das Gefühl gegeben, dass Wir beide es schaffen können!
Gib mir den Mut weiter daran zu glauben!
Du bist mein ein und alles Schatzy! Ich hoffe du weißt das und wirst es niemals vergessen.
Lieb dich über alles auf der Welt mein kleiner Stern! *kiss*
7.4.07 18:44


New Stuff...

wollt nur mal sagen das ich unter *+~Stuff~+* jetzt Bilder habe...
20.1.07 10:32


Ohne dich...

Ohne dich...
bin ich, ich
Ohne dich...
bin ich unbeschwert
Ohne dich...
bin ich für mich
Ohne dich...
quält mich unsre Liebe nicht mehr

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ja ich glaube ich habe es geschafft, mein Leben ist wieder normal und ich kann glücklich sein ohne mir sagen zu müssen, das mein lachen nur erzwungen ist.
Ich weiß nicht wann ich mich das letzte mal so frei gefühlt habe, die letzten Jahre hatte ich ständig das Gefühl das mir etwas fehlt, das ich ja doch nicht wirklich glücklich sein kann.
Doch jetzt ist es vorbei, ich habe endlich erkannt das es auch ohne ihn geht (obwohl ich immer noch nicht weiß, was mich an ihm gereizt hat).
Ich fühle mich so gut wie seit langem nicht mehr und ich will dieses Gefühl halten.
Keine Fehler mehr in der nächsten Zeit, ich möchte mein altes Leben vergessen, ich möchte die Vergangenheit hiermit endgültig abschließen und damit anfangen wieder für mich zu leben und für die Leute, denen ich wirklich etwas bedeute.
17.1.07 14:49


Ändert sich das Lebenspuzzle?

Was ist wirklich los mit mir?
Was fühle ich?
Fühle ich überhaupt was?

Grade war ich dabei meine alten Einträge zu lesen, als die ersten Tränen wieder flossen.. ich kann nicht sagen wieso, wahrscheinlich ist es nur der Schmerz der immer wieder in mir aufkommt, wenn ich an die Vergangenheit denke.
Aber was ist, wenn da doch noch was ist?
Wíe kann ich mir sicher sein, dass ich rein gar nichts mehr fühle?
Gehen Gefühle für eine alte Liebe überhaupt gänzlich weg oder liegen sie weiter tief in uns, wir wollen uns sie nur nicht eingestehen und überspielen sie einfach wie eine alte Kassette mit einer neuen Liebe.?.
Was ist mit meinem Lebenspuzzle?
Fehlt mir immer noch dieses eine Teil, welches deinen Namen trägt aber sich nicht richtig einfügen will, oder hat das Puzzle eine neue Form angenommen und Platz für jemand andres gelassen?
Gibt es überhaupt jemanden da draußen, der mir diese Fragen beantworten kann?
Ich kann mir nicht eingestehen das man für eine Person so tiefe Gefühle entwickeln kann, sein Leben in die Hände eines anderen legt, aber doch alle einem weis machen wollen das auch diese Gefühle vorübergehen.. die stärksten Gefühle die man einem andren Menschen gegenüber aufbringen kann.
Aber wie soll man einer anderen Person auch beweisen, dass solche Gefühle gänzlich schwinden können?
Man kann es sagen, man kann es glauben, man kann es lassen.
Ich denke es liegt an den Leuten selber, wie sie so etwas aufnehmen, welche Erfahrungen sie selber schon durchlebt haben und wie ein andrer ihnen so etwas verkauft... wie wirklich es einem vorkommt das auch Liebe vergänglich ist.
23.12.06 19:59


Weihnachtszeit....

Ohh wie schön es doch ist... Ferien, Geschenke...., Neu Jahr..
Ich genieße diese Zeit wie immer und dieses Jahr noch mehr, da ich mir nicht wegen eines Idioten alles kaputt machen lasse und die ganze Zeit down bin.
Herrlich!! Ich liebe dieses Gefühl...
Naja.. ich wünsche euch allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

MfG Laura
23.12.06 11:53


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de